Joachim Meyerhoff: Hamster im hinteren Stromgebiet

Eine Überlebensstrategie präsentiert uns der Schauspieler und Schriftsteller Joachim Meyerhoff in seinem Roman „Hamster im hinteren Stromgebiet“.

Er schildert seinen Schlaganfall, den er vor zwei Jahren erlitt.

„Ich bin dankbar, diese Episode meines Lebens aufschreiben zu dürfen“, sagt Meyerhoff in einem Gespräch. Er habe in der Küche gesessen. Es habe keine Warnsignale gegeben: „Meine linke Körperhälfte verschwand, sie wurde wegradiert innerhalb von drei Minuten“.

Meyerhoff wird als Notfall auf eine Intensivstation eines Krankenhauses in Wien eingeliefert. Er, der sich immer durch körperliche Verausgabung zum Glühen brachte, liegt jählings, an Apparaturen angeschlossen, in einem Krankenhausbett.

Als er das Krankenhaus wieder verlassen kann, ist nichts mehr wie es einmal war.

Joachim Meyerhoff zieht alle Register und kämpft in seiner Erzählweise mit unvergleichbar tragischer Ironie gegen die Unwägbarkeiten seiner Existenz an.
Ein berührendes Buch. (I.Sch)

Meyerhoff, Joachim
Verlag Kiepenheuer & Witsch GmbH & Co KG
ISBN/EAN: 9783462000245
24,00 € (inkl. MwSt.)